Die wenigsten Erektionsprobleme haben Kaffeetrinker

Laut Studien sollen 3-5 Tassen das Herz und die Arterien vor Verkalkung schützen. Dies wurde Anfang des Jahres 2015 bekannt. Nur zwei bis drei Tassen sollen auch gut für den Sex sein. Nach neusten Erkenntnissen der Kaffeeforschung wird der Mann dadurch vor Problemen bei der Erektion bewahrt.

Im Alter von vierzig Jahren seien schon 44 Prozent der Männer betroffen. Und im Alter von knapp siebzig Jahren dann 70 Prozent.

Ist die Häufigkeit der Erektion ein Problem?

Anhand einer Amerikanischen Studie haben Männer, die zwei bis drei Tasse Kaffee am Tag tranken, am wenigsten Probleme mit der Potenz. Dabei nimmt der Mann rund 170 bis 350 Milligramm Koffein zu sich.

Es wird laut Forschern angenommen, dass das Koffein eine pharmakologische Wirkung hat. Diese Wirkung führt dazu, dass mehr Blut durch den Penis fließt. Der Grund dafür seien noch nicht ganz verstandene Vorgänge, die dafür sorgen, dass sich die Arterien und Muskeln in dem Organ entspannen.

Kaffee-Trinker haben mehr von ihrem Leben

Gute Nachricht für alle Koffein-Süchtigen: Eine Studie aus Amerika hat gezeigt, dass Kaffee-Trinker länger doch leben. Knapp 400.000 Menschen haben seit 1995 an der Studie teilgenommen.

Also, fleißig weiter trinken!

Quelle: © WeltN24 GmbH 2015. Alle Rechte vorbehalten

Tags: Kaffee, Bohnen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.