Unsere Preise bleiben stabil, die Ersparnis aus der MwSt. Senkung ab 01.07. spenden wir am Ende des Jahres an das Sozialprojekt auf der Plantage. Vielen Dank für Eure Mithilfe!
Unsere Preise bleiben stabil, die Ersparnis aus der MwSt. Senkung ab 01.07. spenden wir am Ende des Jahres an das Sozialprojekt auf der Plantage. Vielen Dank für Eure Mithilfe!
1. Platz beim "Cup of Excellence" E.S. | Single Origin Arabica Bourbon | Internationale "Rainforest Alliance" Zertifizierung

Nützliche Tipps für Kaffeevollautomaten

Die richtige Bohne

Die zahlreichen positiven Kundenrückmeldungen freuen uns sehr. Gerade der Don Eduardo wird von Vollautomatentrinkern gerne bestellt. Wir hören zwei Dinge immer wieder:

  • Die Bohnen sind so schön schokoladig im Aroma.
  •  Endlich ein Kaffee, der im Kaffeevollautomat nicht sauer oder bitter schmeckt.

Oft wird unterschätzt wie schwierig es sein kann für die Familie und sich selber den richtigen Kaffee zu finden. Klar, den Kaffeevollautomat wollen alle nutzen aber es wird schwierig, wenn sich nicht alle auf einen Kaffee einigen können.
Das bringt mich zu den 5 LyaCoffee Tipps zu Kaffeevollautomaten, damit ihr alles aus dem guten Bohnen herausholen könnt. Übriges: viele verlässliche Informationen über Kaffeevollautomaten findet ihr in dem Kaffee-Blog von Coffeeness.

Tipp 1: Die Wasserhärte beachten

Die Qualität des Wasser ist bei der Kaffeezubereitung immer ein wichtiger und oft unterschätzter Punkt. Dabei besteht Kaffee fast ausschließlich aus Wasser. Das Wasser sollte aber nicht nur frisch und sauber sein, sondern auch seine Härte ist zu beachten. Hartes Wasser hat zwei Nachteile:

  • Es schmeckt schlechter.
  • Es lässt Kaffeemaschinen, Espressomaschinen und Kaffeevollautomaten schnell verkalken.

 In vielen Kaffeevollautomaten kann ein Wasserfilter eingesetzt werden. Der macht nichts anderes, als die Wasserhärte zu reduzieren. Ihr könnt natürlich auch gekauftes Wasser nutzen oder mit einem BRITA Wasserfilter filtern. Die Wasserhärte eurer Region ist online einsehbar, je härter das Wasser, desto besser ist ein Wasserfilter für den Geschmack und die Lebensdauer eures Vollautomaten. Aber ihr müsst trotz Filter auch an das Entkalken denken. Der Kaffeevollautomat verkalkt mit Filter langsamer, muss aber dennoch entkalkt werden.

BRITA Wasserfilter kaufen

Tipp 2: Den Mahlgrad so fein wie möglich stellen.

In allen handelsüblichen Kaffeevollautomaten kann der Mahlgrad eingestellt werden. Von dieser Möglichkeit würden wir auf jeden Fall Gebrauch machen. Die meisten Geräte mahlen ohnehin selbst in den feinsten Einstellungen recht grob. Stellt einfach immer feiner, bis der Bezug beim Durchlaufen eines Kaffees ins Stocken gerät, jetzt könnt ihr wieder eine Stufe gröber stellen. So bekommt ihr einen Kaffee oder Espresso, der dem aus dem Siebträger nahe kommt.

Tipp 3: Die Bezugsmenge für den Espresso so weit wie möglich reduzieren.

Die Hersteller von Kaffeevollautomaten sind kreativ was die Programmierung der Bezugsmenge eines Espressos angeht. Oft sind es für einen einfachen Espresso 40 oder sogar 60 ml. Das ist zu viel.
Ein Espresso sollte zwischen 20 und 25 ml haben. Aber das ist in den meisten Geräten einstellbar. In einigen Fällen ist die geringste mögliche Menge auch 30ml. Wenn ihr einen Espresso zubereitet, wird sein Körper so noch voller und sein Aroma noch interessanter.

 Tipp 4: Cafè Americano

Unser Team von LyaCoffee ist sich einig: Ein Cafè Americano ist der beste schwarze Kaffee aus einem Vollautomaten. Es geht also nicht um Espresso, sondern eine Tasse schwarzen Kaffee.
Hier gibt es die Möglichkeit einen „Kaffee“ oder „Café Creme“ zu beziehen, diese Getränke werden aber selbst mit den besten Kaffeebohnen oft zu dünn und können sauer werden. Wenn ihr den Espresso wie beschrieben eingestellt habt, könnt ihr davon einfach 2 - 3 beziehen und diese mit heißem Wasser aufgießen.
Das nennt sich dann Cafè Americano und passt zum Kaffeeliebhaber wie die Faust auf’s Auge. 
Du willst mehr über den Americano erfahren? Hier findest Du mehr Informationen.

2 Tassen Kaffee mit Kuchen
Don Eduardo Kaffee

Tipp 5: Kaffeevollautomaten brauchen Liebe und vor allem Pflege!

 Es gab in den letzten Jahren viel Kritik an der Hygiene mit Kaffeevollautomaten. Unsere Erfahrung ist, wer regelmäßig reinigt, braucht sich nicht zu fürchten.
Achtet schon bei der Anschaffung darauf ein Gerät mit ausbaubarer Brühgruppe zu kaufen. Das erleichtert die Reinigung. Außerdem könnt ihr die Brüheinheit so einfach selbst austauschen, sollte es zu einem Defekt kommen.
Auch das Entkalken gehört dazu. Das machen die Kaffeevollautomaten mit automatischen Programmen. Damit die richtig funktionieren können, solltet ihr die richtige Wasserhärte in das Gerät einprogrammieren. Vor einem Urlaub sollte die Brühgruppe ausgebaut werden, nachdem ihr den Vollautomat gereinigt habt.
Wer die Tipps beachtet und gute Espressobohnen nutzt bekommt tolle Getränke aus seinem Kaffeevollautomaten. Wir wünschen euch viel Spaß beim Testen und guten Genuss.